Super Mario Run

Alterseinstufung 4+

Version 2.1.1

Offline spielbar
Nein

Super Mario, Held der beliebten Jump'n'Run-Reihe von Nintendo, bewegt sich hier rennend und springend durch verschiedene Level, um Prinzessin Peach aus den Fängen des bösen Bowsers zu befreien. Die Vollversion bietet hierfür 6 verschiedene Welten mit insgesamt 24 Levels. Die Bedienung von Mario Run ist intuitiv und auch für Kinder leicht zu handhaben: Mit nur einem Finger-Tipp springt Mario oder dreht sich etc.

Der Download ist kostenlos, die App enthält einen In-App-Kauf (Vollversion für 10,99 €).

Sicherheitseinstellungen an mobilen Geräten und Tipps zur sicheren Nutzung von Apps

Bedenkliche Inhalte

Die Spielinhalte sind aus Sicht des Kinder- und Jugendschutzes unbedenklich.

Verlinkungen und Social Media

Um mehr Freunde im Spiel zu finden, wird dem Spieler eine Verknüpfung mit Facebook oder Twitter empfohlen, denn so werden ihm Facebook-Freunde, die ebenfalls Super Mario Run spielen, automatisch angezeigt.  Kinder könnten so zu einer Teilnahme an Facebook verleitet werden, obwohl der Dienst erst ab 13 Jahren ist und erhebliche Risiken birgt.

Nutzerinteraktion

Es findet keine Nutzerinteraktion statt.

App-Berechtigungen

Bei iOS-Apps werden Systemberechtigungen automatisch mit der Installation des Spiels gewährt. Der Spieler erhält hier keinen Einblick. Einzig die Berechtigung „Mitteilungen“ kann der Spieler erteilen, ablehnen oder der App im Nachgang ohne Spieleinschränkung  in den Geräteeinstellungen entziehen.

Datensendeverhalten

Die App weist relativ viel Datenverkehr auf, hierbei wird aber meist der Hersteller kontaktiert. Da-neben allerdings übermittelt die App allgemeine Geräteinformationen zu Gerätetyp und genutzter Software sowie eine Tracking-ID, durch die sich Nutzer bzw. Gerät eindeutig wiedererkennen lassen, an das Marktanalyseunternehmen adjust.com und an Facebook. Letzteres geschieht selbst dann, wenn der Spieler die App nicht mit Facebook verknüpft.

Umgang mit Nutzerdaten

Zu Beginn des Spiels legt der Spieler ein Profil an, für das er persönliche Daten angeben muss – in diesem Fall u.a. das Herkunftsland. Ebenso wird die Verknüpfung mit einem Nintendo-Konto an vielen Stellen beworben und Belohnungen dafür ausgesprochen. Der Spieler gibt dadurch noch zusätzlich Daten von sich preis. Das Erheben von Nutzungsstatistiken kann im Spiel deaktiviert werden.