YouTube Kids

Alterseinstufung 0

Version 3.27.11

Offline spielbar
Nein

Die App ist eine Kinderversion von YouTube und bietet eine Auswahl weitestgehend sicherer und für Kinder attraktiver Videos aus dem Gesamtangebot der bekanntesten Videoplattform. Über ihr Google-Konto können Eltern ihren Kindern individualisierte Profile bei YouTube Kids anlegen – das jeweilige Alter des Kindes beeinflusst die in den Kategorien Serien, Musik, Lernen und Erkunden vorgeschlagenen Videos. Wie sicher die Auswahl der zur Verfügung stehenden Videos und Kanäle ist, können Eltern einstellen, indem sie z.B. die Videosuche deaktivieren oder nur den Zugriff auf bestimmte, redaktionell durch Google vorausgewählte Videosammlungen erlauben. Des Weiteren können Eltern ein Zeitlimit festlegen sowie unerwünschte Videos oder Kanäle blockieren.

Der Download ist kostenlos, die App enthält Werbung.

Sicherheitseinstellungen an mobilen Geräten und Tipps zur sicheren Nutzung von Apps

Bedenkliche Inhalte

Bei aktivierter Suchfunktion ist die Konfrontation mit nicht altersgerechten Videos nicht gänzlich ausgeschlossen – selbst wenn heikle Begriffe, die zu gewalthaltigen, extremistischen oder selbstschädigenden Videos führen könnten, gesperrt sind und alle Videos mittels Algorithmen gefiltert werden. Deshalb stehen Eltern Meldemöglichkeiten und Blockierfunktion zur Verfügung.

Eltern, die auf Nummer sicher gehen wollen, deaktivieren die Videosuche oder erlauben nur den Zugriff auf durch Google vorab geprüfte und von den Eltern festgelegte Sammlungen. In diesen Fällen erhält die App hier auch eine grüne Bewertung.

Verlinkungen und Social Media

Die App enthält keine für Kinder zugänglichen externen Verlinkungen, auch nicht zum Erwachsenenangebot von YouTube. Lediglich im kindergesicherten Elternbereich finden sich Links auf externe Seiten, z.B. zu den Nutzungsbedingungen und dem Elternleitfaden.

Nutzerinteraktion

Klassische Kommunikationsmöglichkeiten mit anderen Nutzern wie z.B. Chats bietet die App nicht. Ebenso fehlen die für YouTube typischen Kommunikationsfunktionen wie z.B. das Kommentieren von Videos in der Kinderversion.

App-Berechtigungen

Bei Android gibt es sogenannte Berechtigungsgruppen, die mehrere Berechtigungen zusammenfassen. Durch Updates können automatisch weitere Funktionen in jeder Gruppe hinzufügt werden, ohne dass der Nutzer erneut zustimmen muss. Die App (Version 3.20.3) fordert Zugriff auf:

  • Mikrofon (Audio aufnehmen)
  • Speicher (SD-Karteninhalte bearbeiten oder löschen; SD-Karteninhalte lesen)
  • Sonstiges (Auf alle Netzwerke zugreifen; Beim Start ausführen; Ruhezustand des Tablets deaktivieren; Speicherplatz der App ermitteln; Netzwerkverbindungen abrufen; Google-Servicekonfiguration lesen; WLAN-Verbindungen abrufen)

Die Berechtigungsgruppen „Mikrofon“ und „Speicher“ lassen sich in den Einstellungen von Smartphone oder Tablet wieder entziehen. Soweit ersichtlich hat dies keine Spieleinschränkung zur Folge.

Datensendeverhalten

Die App weist sehr viel Datenverkehr auf, der allerdings für das Streamen von Videos notwendig ist. An Google selbst bzw. an den unternehmenseigenen Marktanalytiker Doubleklick übermittelt die App lediglich allgemeine Geräteinformationen zum Gerätetyp. Drittanbieter werden nicht kontaktiert.

Umgang mit Nutzerdaten

Eine Registrierung ist nicht notwendig. Eltern sind angehalten, die App für ihr Kind einzurichten und Einstellungsmöglichkeiten vorzunehmen.