Wie sicher spielt Ihr Kind?


So bewerten wir

jugendschutz.net führt ein umfassendes und regelmäßiges Monitoring ausgesuchter, bei Kindern besonders beliebter Apps durch. Dabei sind Reichweite und Jugendschutzrelevanz ausschlaggebend für unsere App-Auswahl – wir berufen uns auf die Top-Listen der meistgenutzten App-Stores von Apple und Google, berücksichtigen jedoch auch Beschwerden über Apps, die jugendschutz.net erreichen, sowie aktuelle Studien, Berichterstattung oder Trends. Hierbei stehen nicht allein explizite Kinder-Apps im Fokus, sondern auch solche, die z.B. durch für Kinder interessante Inhalte, ein einfaches Bedienkonzept und begleitende Marketing-Aktivitäten eine große Anziehungskraft auf die junge Zielgruppe ausüben. Gerade populäre Apps werden ständig weiterentwickelt und mit neuen Features ausgestattet, sodass ihre Bewertung kontinuierlicher Sichtung bedarf.

Kinderschutz

  • Bedenkliche Inhalte: Werden Kinder mit entwick­lungs­beein­trächtigenden, jugend­gefähr­denden oder strafrecht­lich relevanten Inhalten wie z.B. Gewalt, Hassreden oder Pornografie im Spiel selbst oder innerhalb der eingebundenen  Werbung konfrontiert? Enthält die App Inhalte, die im Rahmen der im Store ausgewiesenen Alterseinstufung zumindest unangemessen sind?
  • Verlinkungen & Social Media: Bietet die App Verknüpfungen zu Social Media-Platt­formen und belohnt diese gar mit virtuellen Gütern? Führen Links aus der App heraus auf externe Seiten, die für Kinder ungeeignet sind, oder in die Stores, wo auch für Kinder ungeeignete Apps angeboten werden? Sendet die App Push-Meldungen aus und wenn ja, in welcher Frequenz?
  • Nutzerinteraktion: Ist Nutzerinteraktion möglich? Welche Kommunikationsarten und -funktionen (z.B. der Versand von Textnachrichten und Bildern, öffentliche Chats) bietet die App? Wird über potenzielle Gefahren (Kontakt­risiken wie z.B. Belästigungen und Beleidigungen) aufgeklärt? Sind entsprechende Sicherheitskonzepte und -tools (z.B. Meldemöglichkeiten, Moderation) implementiert?

Die App erhält grün, wenn sie keine bedenklichen Inhalte enthält und Nutzerkommunikation nicht möglich oder durch ein Sicherheitskonzept des Anbieters ausreichend geschützt ist. Links und Verknüpfungen zu Social Media-Plattformen dürfen auch bei grün bewerteten Apps vorkommen, solange es keine Belohnung dafür gibt oder sie auf ungeeignete Seiten führen.

Eine gelb bewertete App enthält für die jeweilige Altersgruppe laut Alterseinstufung zwar keine beeinträchtigenden oder gefährdenden Inhalte, dafür aber z.B. solche, die für die ausgewiesene Altersgruppe ungeeignet sind. In einer gelb bewerteten App ist Nutzerinteraktion zwar z.B. möglich, aber zumindest zum Teil mit Sicherheitstools abgesichert, außerdem belohnt sie z.B. für eine Anmeldung auf für Kinder ungeeigneten Social Media-Plattformen.

Rot wird eine App bewertet, wenn sie z.B. für die jeweilige Altersgruppe laut Alterseinstufung entwicklungsbeeinträchtigende oder gefährdende Inhalte enthält. Auch wenn der Anbieter zu wenige bzw. gar keine Maßnahmen trifft, um Kinder bei der Nutzerinteraktion vor gefährlichen Kontakten zu schützen, erhält die App rot.

Werbung

Enthält die App Werbung? Gibt es Anreize (z.B. Belohnungen in Form von Spielwährung oder virtuellen Gütern), Werbung zu konsumieren? Sind die werblichen Inhalte deutlich von den Spielinhalten getrennt? Ist Werbung als solche gekennzeichnet? Werden Kinder durch Werbung im Spielfluss behindert?

Eine grün bewertete App enthält keine Werbung oder trennt Werbung ordnungsgemäß vom Inhalt, kennzeichnet sie und belohnt nicht für den Konsum.

Gelb erhält eine App, wenn sie zwei Prüfpunkte nicht erfüllt, also z.B. Anreize bietet, durch Werbekonsum schneller im Spiel voranzukommen und die Werbung nicht entsprechend kennzeichnet oder Kinder durch Werbung beim Spielen behindert und Werbung nicht vom Spielinhalt trennt.

Summieren sich die Probleme oder nutzt Werbung sogar das Verhältnis zu Vertrauenspersonen aus (z.B. "Beeindrucke deine Eltern, indem du dir das kaufst!"), erhält die App rot.

In-App-Käufe

Sind In-App-Käufe möglich? Baut die App in besonderem Maße Kaufdruck auf (z.B. durch künstliche Verknappung virtueller Güter, Rabattaktionen, Zeitlimits)? Gibt es unmittelbare Kaufaufforderungen? Werden Kosten verschleiert oder intransparent dargestellt? Gibt es die Möglichkeit zum Erwerb einer Vollversion? Lassen sich In-App-Käufe auch innerhalb der App (nicht nur mittels Geräteeinstellungen) deaktivieren?

Eine grün bewertete App enthält keine In-App-Käufe oder verzichtet gänzlich auf Anreize, Käufe zu tätigen. Kosten sind hier transparent dargestellt und auf unmittelbare Kaufaufforderungen wird verzichtet.

Gelb erhält eine App, wenn zwar Anreize zum Tätigen von In-App-Käufen wie z.B. Kaufaufforderungen gegeben sind, diese aber ein geringes Ausmaß nicht überschreiten.

Summieren sich die Probleme, wenn z.B. der Kaufdruck durch starke Anreize steigt und zusätzlich Kosten intransparent dargestellt oder Kaufaufforderungen getätigt werden, erhält die App rot.

Daten­schutz

  • Umgang mit Nutzer­daten: Ist eine Registrierung nötig? Werden dabei die Eltern einbezogen? Sind personenbezogene Angaben notwendig und sind diese gar für andere Nutzer einsehbar? Gibt es Konfigurationsmöglichkeiten hinsichtlich Privatsphäre und Kontakte und sind diese sicher voreingestellt? Erhebt die App mehr Daten als nötig?
  • Umfang der App-Rechte: Welche App-Berechtigungen müssen erteilt werden? Lassen sich einzelne Berechtigungen wieder entziehen und hat das Auswirkungen auf das Funktionieren der App? Lassen sich Aufzeichnung von Nutzungsstatistiken bzw. Analysetools innerhalb der App deaktivieren?
  • Daten­sende­verhalten: Sendet die App personenbezogene Daten (z.B. Klarname, Nutzer-ID)? Werden geräte- oder anwendungsseitige Informationen übertragen (z.B. Gerätemodell, Informationen zum Gerätestatus wie Speicherauslastung)? Werden besonders sensible Daten übertragen (z.B. Standort)? Werden Werbenetzwerke kontaktiert oder Tracking-IDs gesetzt?

Wenn keine persönlichen Daten abgefragt werden bzw. diese für andere Nutzer nicht sichtbar oder sicher vorkonfiguriert sind, ausschließlich für das Funktionieren der App notwendige App-Berechtigungen gefordert werden und das Datensendeverhalten unauffällig ist, erhält die App grün.

Ist für eine Registrierung die Angabe persönlicher Daten notwendig, die sich aber zumindest teilweise durch Konfigurationsmöglichkeiten hinsichtlich der Privatsphäre sichern lassen, erhält die App gelb. Ebenfalls gelb erhält die App, wenn sie mehr Berechtigungen als nötig einfordert und das Datensendeverhalten z.B. durch Setzen eines Trackers kritisch zu betrachten ist.

Wenn die App auf Basis aller Prüfpunkte mehr Daten als notwendig erhebt, erhält sie rot. Das ist z.B. der Fall, wenn es keine sicheren Konfigurationsmöglichkeiten hinsichtlich Privatsphäre und Kontakte gibt, das Datensendeverhalten aufgrund der Übertragung sensibler Daten oder massiven Datenverkehrs, dessen Notwenigkeit sich nicht erschließt, sehr kritisch ist und die App aus nicht ersichtlichen Gründen umfangreiche Zugriffsrechte einfordert.

Verbraucher­schutz

Fühlt man sich als Nutzer schon vor dem Download ausreichend über Funktions- und Nutzungsumfang der App informiert? Gibt es Informationen zum Support und andere Hilfestellung bei Problemen? Verfügt die App über ein vollständiges Impressum? Liegen wesentliche Informationen wie Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung auf Deutsch vor, sind verständlich, gut auffindbar und verfügen über wesentliche Informationen (z.B. Zweck der Datenerhebung)?

Eine App erhält grün, wenn sie zutreffend und in ausreichendem Maß über Funktionsumfang/-weise und Nutzungsumfang informiert, ihre AGB/Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung alle im Rahmen der Prüfung erforderlichen Informationen bereitstellt und eine leicht zugängliche Kontaktmöglichkeit zum Anbieter bietet.

Die App erhält gelb, wenn sie nur teilweise über Funktionsumfang/-weise und Nutzungsumfang informiert, AGB/Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung nicht verständlich oder schwer auffindbar sind und Kontaktmöglichkeiten zum Anbieter nur im Store,  nicht aber innerhalb der App präsentiert werden.

Eine rot bewertete App informiert unzutreffend oder gar nicht über Funktionsumfang/-weise und Nutzungsumfang oder AGB/Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung fehlen bzw. liefern nicht alle erforderlichen Informationen. Auch wenn weder im Store, noch innerhalb der App eine Kontaktmöglichkeit zum Anbieter zur Verfügung steht, erhält die App rot.

Infos zum Projekt

Im Rahmen des durch BMFSFJ und BMJV geförderten Projekts „Monitoring und Bewertung von kindaffinen Apps hinsichtlich Jugend-, Daten- und Verbraucherschutzrisiken sowie Information der Verbraucher“ untersucht jugendschutz.net regelmäßig bei Kindern beliebte Apps und informiert über Risiken.

So bewerten wir

Die Ampelfarbe zeigt an, ob die Apps in Sachen Kinderschutz bedenklich sind, wie es um ihren Umgang mit Werbung, In-App-Käufen und Datenschutz bestellt ist und wie gut sie VerbraucherInnen informieren und unterstützen.

Mehr erfahren